Personalie

Claus Schlicker verantwortet Europa-Vertrieb von CarGarantie

Claus Schlicker CarGarantieClaus Schlicker ist neuer General Manager Europe bei CarGarantie.  Foto: CarGarantie

Nach dem Start seiner Karriere bei CarGarantie im Jahr 2016 war Claus Schlicker zunächst als Key Account Manager für die europaweite Kundengewinnung und -betreuung von Herstellern, Importeuren und Banken verantwortlich. 2020 erfolgte der Wechsel auf die Stelle des General Managers Cooperations, in der er mit dem Ausbau der europäischen marktübergreifenden Geschäfte des Garantieversicherers betraut war. Mit dem neuerlichen Positionswechsel innerhalb des Konzerns ist Schlicker nun für den gesamteuropäischen Vertrieb inklusive der entsprechenden Außendientsteams zuständig. Dabei sind ihm direkt die Direktoren der Länder unterstellt. Der Vertrieb in Deutschland wird weiterhin von Sascha Schüren, General Manager Deutschland, verantwortet.

„Claus Schlicker ist ein Branchenexperte mit langjähriger Erfahrung bei CarGarantie. Bereits als General Manager Cooperations stand der ‚europäische Gedanke‘ in seiner Betreuung der internationalen Hersteller- und Importeurskooperationen immer im Fokus”, sagt der CarGarantie-Vorstandsvorsitzende Dr. Marcus Söldner. “Seine Ernennung zum General Manager Europe ist daher ein wichtiger Schritt, um unser Geschäft europaweit noch weiter zu stärken. Gleichzeitig wird damit die Verzahnung zwischen dem europäischen Vertrieb und der Zentrale in Freiburg noch enger. Dies ermöglicht uns eine klare Ausrichtung auf unsere Stärke: ein internationaler Scope kombiniert mit lokaler Kompetenz.“

Ähnliche Artikel

Paolo Pompei Nokian Tyres
Paolo Pompei soll als neuer Nokian-CEO Nettoumsatz auf zwei Milliarden Euro führen
Management
Alexander Pollich Porsche
Porsche China: Alexander Pollich löst Michael Kirsch ab
Automobilhersteller
Stefan Wind, Dr. Harald Wack, Receb Dursun O.K. Wack Chemie GmbH.
Dr. Wack agiert bis Jahresende mit Doppelspitze
Receb Dursun wird neuer Geschäftsführer
Stephan von Schuckmann ZF
Stephan von Schuckmann verlässt den ZF-Vorstand aus familiären Gründen
Zeitnahe Nachfolgeregelung angestrebt