Start an drei Standorten

Kia ist neu im Alphartis-Portfolio

Alphartis Kia(v.l.n.r.) Auf die Zusammenarbeit freuen sich Alexander Kramer, Christian Jakubowski, Patrick Schmid, Thomas Linderich, Hans-Peter Deuschle (alle Alphartis SE) sowie die Kia-Verantwortlichen Thomas Djuren und Miguel Zas.  Foto: Alphartis

Mit dem Ausbau seines Markenportfolios will die Alphartis SE innerhalb des Marktgebietes im Südwesten weiter wachsen. Dafür soll die Marke Kia sukzessive auch an weiteren den insgesamt rund 50 Firmenstandorte eingeführt werden. „Kia erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit und hat bereits viele begeisterte Kunden. Wir freuen uns, diesen Erfolg gemeinsam mit Kia weiter auszubauen“, so der Alphartis-Vorstandsvorsitzende Albrecht Wollensak anlässlich der gemeinsamen Unterzeichnung der Händlerverträge in der Alphartis-Unternehmenszentrale. 

Die Alphartis-Verantwortlichen um die Vorstände Alexander Kramer (Vertrieb) und Thomas Linderich (After Sales) sehen im Kia-Modellportfolio eine “interessante Alternative zu Fahrzeugen der 13 weiteren Marken “. Somit soll die Marke auch dazu beitragen, den Alphartis-Anspruch, jedem Kunden ein individuell passendes Mobilitätsangebot machen zu können, zu erfüllen. Die Markenverantwortlichen Patrick Schmid (Vertrieb) und Christian Jakubowski (After Sales) betonen in diesem Zuge: “Die hohen Erwartung der Kunden an einen Vertragshändler zu erfüllen, ist unser Antrieb.“

Ähnliche Artikel

Markus Keller Hahn Gruppe
“Dem Fachkräftemangel können wir nur begegnen, wenn wir die einfachen Massenprozesse automatisieren”
Hahn-Gruppe: Markus Keller zum Thema Ausbildung
Glinicke-Geschäftsführer Frank Brecht, Florian Glinicke und Stefan Oberschelp Porsche
Glinicke will mit Porsche weiter wachsen
Zwei neue Porsche-Zentren entstehen
Kahle Gruppe
Kahle Gruppe übernimmt Schulze-Betriebe
Autohaus
Hahn Geschäftsführung
Führungsspitze der Hahn-Gruppe setzt Regionenmodell auf
Autohandel