Autohaus-Personalie

Wolfgang Küster ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei Löhr & Becker

Dr. Günther Falkenstein Wolfgang KüsterWolfgang Küster (r.) folgt auf Dr. Günther Falkenstein als Aufsichtsratsvorsitzender der Automobilhandelsgruppe Löhr & Becker.  Foto: Löhr-Gruppe

Wie es seitens der Löhr & Becker Aktiengesellschaft heißt, will sich Dr. Günther Falkenstein künftig verstärkt seiner Kanzlei in Stuttgart sowie seiner Tätigkeit als Geschäftsführer des Porsche-Händlerverbands widmen. Daher scheidet er freiwillig aus dem Aufsichtsrat aus. Der Konzernvorstand und die Aufsichtsratskollegen Prof. Dr. Wolfgang Söhner und Jenny Löhr-Sodian würdigen Dr. Falkenstein in einer Mitteilung als “zuverlässigern und scharfsinnigen Analytiker”, der durch “seine Expertise und sein großes Engagement entscheidend zur positiven Entwicklung des Unternehmens” beigetragen habe. An diese Arbeit soll der neue Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Küster anknüpfen. Mit seiner langjährigen Erfahrung aus seiner Arbeit bei der Dornbach-Gruppe – die in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung und Unternehmensberatung aktiv ist – soll Küster zum weiteren Wachstum von Löhr & Becker beitragen.

Die Löhr-Gruppe ist mit derzeit 35 Autohäusern an 14 Standorten in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Hessen eine der größten Automobilhandelsgruppen Deutschlands. Das Portfolio des 1892 gegründeten Unternehmens umfasst die Marken Volkswagen, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Porsche, Škoda, Seat und Cupra. 

Ähnliche Artikel

Pierre Endries Porsche
Neue Verantwortlichkeiten im Porsche-Zentrum Kaiserslautern
Pierre Endries übernimmt Führung
Christian Schuder Porsche
Christian Schuder wechselt vom Porsche-Zentrum Baden-Baden an den Flughafen Stuttgart
Porsche-Personalie
Glinicke-Geschäftsführer Frank Brecht, Florian Glinicke und Stefan Oberschelp Porsche
Glinicke will mit Porsche weiter wachsen
Zwei neue Porsche-Zentren entstehen
Adrian Blommer
Adrian Blommer leitet Porsche-Zentrum Schwäbisch Gmünd
Autohaus