Karosserie- und Fahrzeugtechnik

Wechsel in ZKF-Geschäftsführung – Arndt Hürter soll Peter Börner ersetzen

Arndt Hürter ZKFDas ZKF-Vorstandsmitglied Arndt Hürter wurde vom ZKF-Vorstand als ein möglicher Nachfolger nominiert.  Foto: ZKF

Der Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e. V. (ZKF) bereitet sich nach Abschluss seiner Vorstandsklausurtagung auf einen Wechsel an der Spitze des Verbandes vor. Auf Einladung des Berufs- und Wirtschaftsverbandes ZKF trafen sich die Mitglieder des engeren ZKF-Vorstandes am 24. und 25. November zu einer Klausurtagung, um die Weichen für die nächsten Monate zu stellen. Bereits vor der Klausurtagung hatte Präsident Börner seinen Vorstand darüber informiert, dass "wesentliche Gründe vorliegen", den Platz im ZKF für einen Nachfolger freizumachen. Peter Börner begründet seinen Entschluss mit der Erkenntnis, dass 13 Jahre Verantwortung als erster Vorsitzender in einem Berufsverband im Ehrenamt mit hochpolitischen Aufgaben eine lange Zeit sei, die zu einer Art „Routine“ führe und darunter die wichtigen anstehenden Veränderungen und Projekte sowie das Interesse der Mitglieder leiden könnten.

„Es ist an der Zeit, dass ein neues Gesicht den Verband prägt und in die Zukunft führt“, so Peter Börner. Als weiteren Grund nannte er das stetige Abwägen der Prioritäten zwischen, entweder zu wenig Zeit für den ZKF im Ehren- oder die Eurogarant AutoService AG im Hauptamt zu haben, um die anstehenden Aufgaben lösen zu können. Peter Börner will sich zukünftig eng an den ZKF angebunden mit den Herausforderungen der Eurogarant AutoService AG beschäftigen, zumal auch hier ein Wechsel an der Spitze in den kommenden zwei Jahren anstehe. Als sein Nachfolger wurde aus dem Kreis des Vorstandes einstimmig Vorstandsmitglied Arndt Hürter nominiert. Der gebürtige Kölner stellt sich der kommenden Mitgliederversammlung als Kandidat und gleichzeitige Verjüngung im Vorstand zur Wahl in das oberste Amt des ZKF. „Wir werden den ZKF in den kommenden Monaten 'fit für die Zukunft' machen und dabei ein Programm von wichtigen Maßnahmen entwickeln, welches dem stattfindenden Wandel in der Gesellschaft und unserer Innungsstruktur folgt“, so Hürter. „Es muss ein ganz neues Interesse an der Verbandsarbeit und den Verbandsvorteilen für den einzelnen Betrieb entstehen, sodass eine verjüngte und verbesserte Struktur im Verband den Anforderungen der Mitglieder gerecht wird“. 

Laut ZKF-Vorstand werden in den nächsten Wochen die Aufgaben der Zukunft unter Berücksichtigung der aktuellen Situation neu definiert. Hierzu ist eine Reihe von Sitzungen des Gremiums geplant, die sich mit den Herausforderungen der Branche beschäftigen. Die Vizepräsidenten Claus Evels, Ulrich Schäfer und Detlev Thedens sowie der gesamte Vorstand dankten Peter Börner für seinen außergewöhnlichen Einsatz in den letzten 13 Jahren für den Verband. Unter seiner Führung wurden Thomas Aukamm als Hauptgeschäftsführer und Dierk Conrad als Geschäftsführer Nutzfahrzeuge installiert, der Umzug der ZKF-Geschäftsstelle von Bad Vilbel in das Deutsche Kompetenzzentrum für Karosserie- und Fahrzeugbauer nach Friedberg realisiert, die Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung e. V. (IFL) harmonisiert, repair-pedia AG gegründet und "zielführende Politik im Sinne der Werkstätten auf zahlreichen Bühnen der Branche gemacht". (kle)

Ähnliche Artikel

Jürgen Karpinski ZDK
Würdigung der Branchenpersönlichkeit Jürgen Karpinski
ZDK
Hahn Gruppe Auzbis
Hahn-Akademie ist Kerninstanz der Zukunftssicherung
Ausbildung
Marco Kempin, Andreas Weber, ASA-Präsident Frank Beaujean
ASA-Verband bilanziert “arbeitsintensives und erfolgreiches Jahr 2023”
Personelle Kontinuität an der Spitze
ZKF Arndt Hürter
ZKF-Präsident Arndt Hürter kündigt Maßnahmen-Programm an
Wechsel an ZKF-Spitze