Trend-Tacho

Reparatur statt Neukauf ist bevorzugte Wahl

Trend TachoDie "Trend-Tacho" ermittelt Präferenzen rund um das Auto.   Foto: KÜS

Mehr als drei Viertel aller Befragten gaben laut der BBE Automotive an, lieber das aktuell gefahrene Auto im Bedarfsfall reparieren zu lassen, statt ein neues zu kaufen (82 Prozent). Einen Autowechsel in kürzeren Abständen favorisieren nur 17 Prozent der befragten Teilnehmerinnen und Teilnehmer – 83 Prozent geben an, auf einen engmaschigen Fahrzeugwechsel keinen Wert zu legen.

Der aktuelle "Trend-Tacho" belegt auch, dass das Thema Nachhaltigkeit wichtiger wird: 70 Prozent der Befragten nennen Nachhaltigkeit als einen Grund dafür, dass künftig Reparaturen dem Neukauf vorgezogen werden, 30 Prozent bewerten diesen Aspekt eher zurückhaltend oder ablehnend. „Das eigene Auto möglichst lange zu fahren und beim Neukauf zurückhaltend zu sein, kann viele Gründe haben. Entscheidend ist, dass die Autofahrer großen Wert auf dessen technischen Zustand legen. Das ist beim älteren Auto besonders wichtig, da die Gebrauchsspuren des Alltags sich mit den Jahren verstärkt bemerkbar machen“, erklärt KÜS-Hauptgeschäftsführer Peter Schuler. Zum aktuellen KÜS-Trend-Tacho hebt er einen Aspekt hervor: „Auch die Hauptuntersuchung gehört zu den Prioritäten der Besitzer eines Autos. Das ist erfreulich und wichtig. Die Hauptuntersuchung leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.“

Ähnliche Artikel

Abgasuntersuchung
Mängelquote bei den AU-pflichtigen Kraftfahrzeugen liegt bei 4,1 Prozent
Abgasuntersuchung
Kfz-Gewerbe Werkstatt
Umsatzwachstum im Kraftfahrzeuggewerbe
Markt
Adobe_HU
Drei Viertel alle Fahrzeuge bestehen die HU auf Anhieb
TÜV-Report 2024
Runderneuerung
EU-Taxonomie-Verordnung ist Hemmnis für Runderneuerung
Markt