Ryan Waldron Goodyear
Management

Ryan Waldron verantwortet Goodyears Amerika-Geschäfte

Die Goodyear Tire & Rubber Company stellt sich auf der Position des Präsidenten der Geschäftseinheit Americas neu auf. Als Nachfolger von Steven R. McClellan, der sich Anfang April in den Ruhestand verabschiedete, hat Ryan Waldron das Amt übernommen. Er berichtet direkt an CEO Mark Stewart.

Premio Weilheim
Kooperationen

Neue Optik für Premio Weilheim

Seit dem Startschuss der CI-Umstellung erlebte bereits eine Vielzahl der Partner der Fachhandels-Kooperation Premio Reifen + Autoservice ein Re-Branding ihrer Filialen. Auch der Weilheimer Premio-Betrieb glänzt dank einer Neugestaltung der Außenfassade ab sofort in neuem Look.

Zulieferer Industrie
Zulieferindustrie schlägt Alarm

“Fairness und Partnerschaft in der Lieferkette sind notwendiger denn je”

Schwächelnde Nachfrage, hohe Kosten oder auch ein Übermaß an Bürokratie – die deutschen Zulieferer sehen sich mit einer Vielzahl an Problemen konfrontiert. Unterstützung erwartet die Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie (ArGeZ) dabei vor allem aus der Politik und hofft in diesem Zuge auf Impulse der in Kürze neu gewählten EU-Kommission.

Yokohama Mexiko Reifenwerk
Reifenindustrie

Spatenstich für Yokohama-Reifenwerk in Mexiko erfolgt

Yokohama investiert in seine Produktionskapazitäten und errichtet ein neues Pkw-Reifenwerk im mexikanischen Bundesstaat Coahuila. Mit dem Spatenstich am 15. April fiel der Startschuss für die Baumaßnahmen. Der Produktionsbeginn ist für das erste Quartal 2027 geplant.

Pirelli TTC
The Tire Cologne

Messepräsenz von Pirelli

Pirelli wird The Tire Cologne 2024 nutzen, um auf einem 400 Quadratmeter großen Stand Produkte und Technologien für leistungsstarke Automobile und Motorräder vorzustellen. „Unsere Präsenz auf der Weltleitmesse unserer Branche unterstreicht unsere Position als führender Entwicklungspartner für die Premium- und Prestigesegmente der Automobilindustrie", so Wolfgang Meier, CEO Pirelli Deutschland.

Elektromobilität
ADAC-Umfrage

Privates E-Auto-Interesse durch Förderstopp kaum beeinträchtigt

Seit Mitte Dezember gibt es keine staatliche Förderung für Elektroautos mehr. Die privaten Planungen bezüglich eines Elektroautos beeinflusst das jedoch nur marginal, wie eine aktuelle Umfrage der ADAC SE zeigt. Gut ein Fünftel der Befragten – und damit so viele wie im Vorjahr – gaben an, bei ihrem nächsten Fahrzeugkauf einen Stromer zu wählen.

Pyrolyseöl Enviro
Recycling

Enviro-Pyrolyseöl als möglicher Ausgangspunkt nachhaltigerer Chemikalien und Kunststoffe

Der finnische Konzern Neste meldet die erfolgreiche Verarbeitung von Pyrolyseöl zu Rohstoffen für die Chemikalien- und Kunststoffherstellung. Das Öl wurde in der Enviro-Anlage im schwedischen Åsensbruk wiedergewonnen. Bei dem Recycling-Spezialisten sieht man das Potenzial der eigenen Pyrolyse-Technologie damit einmal mehr bestätigt.

EU Lieferkettengesetz
EU-Lieferkettengesetz

Kautschukindustrie sieht Forderungen teilweise erfüllt

Der wdk hat sich zuletzt mehrfach zu Wort gemeldet und in Richtung der politischen Handlungsträger Forderungen hinsichtlich des Industriestandortes Deutschland und des Abbaus von Industrie-Regulierungen formuliert. Vor der Entscheidung des EU-Parlaments über ein europäisches Lieferkettengesetz am 24. April 2024 zeigen sich die wdk-Verantwortlichen zufrieden über die bewirkten Veränderungen.

Michelin Reifenproduktion
Reifenindustrie

Michelin will auch die Lkw-Reifenfertigung im polnischen Olsztyn einstellen

Michelin baut seine Produktionsstruktur in Europa weiter im großen Stil um und hat dabei vor allem die Lkw-Neureifenherstellung im Blick. Wie verschiedene regionale Medien berichteten, will der Konzern sein Lkw-Reifenwerk im polnischen Olsztyn schließen. Geplant ist offenbar die Verlagerung der Produktion nach Rumänien.

Nexen Tire Korea
Partnertreffen

Nexen zeigt Reifenwerk in Changnyeong und Entwicklungszentrum

Nexen Tire hat in Form des "Purple Summit" ein integriertes Marketingprogramm zur Förderung der Geschäftsbeziehungen sowie Steigerung der globalen Marktpräsenz veranstaltet. An der Veranstaltung nahmen 60 Partner und Führungskräfte sowie Vertreter von Nexen Tire teil.

Mercedes-Benz SL 107
Tuning

KW-Klassik-Programm für Mercedes-Benz-Baureihe 107 erhält Zuwachs

Auf Messen wie der anstehenden Retro Classics in Stuttgart sowie der kürzlich zu Ende gegangenen Techno Classica in Essen dreht sich alles um historische Automobile. Derartige Fahrzeuge benötigen spezielle Ersatzteile und Nachrüstlösungen. Über den diesbezüglichen Ausbau seines Portfolios informiert nun der Fahrwerksspezialist KW automotive.

BMW Landshut
Automobilhersteller

BMW Group investiert in Standort für Komponentenfertigung

Die BMW Group investiert weitere 200 Millionen Euro in den Ausbau der Produktionskapazitäten des Werkes Landshut. Erweitert wird die Fertigung für das Zentralgehäuse der elektrischen Antriebs-Einheit der Neuen Klasse. Damit flossen laut Unternehmensangaben seit 2020 rund eine Milliarde Euro in den deutschen Werksstandort.

René Feldhahn Premio Nordhorn
GRS

René Feldhahn übernimmt Premio-Betrieb in Nordhorn

Mit der Total Kraß GmbH übernimmt der langjährige Mitarbeiter René Feldhahn den Premio Reifen + Autoservice-Betrieb von Thomas Kraß in Nordhorn. Kraß führte seit 1995 die Werkstatt in der Blanke, die seit 1997 Teil der Reifenfachhandels-Marke Premio Reifen + Autoservice ist.

HellaBernard Schäferbarthold
Automobilzulieferer

Forvia Hella kommuniziert leichtes Umsatzwachstum

Die Hella GmbH & Co. KGaA ist laut Management solide in das neue Geschäftsjahr 2024 gestartet. Der Konzernumsatz lag im ersten Quartal 2024 bei 2,0 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,0 Milliarden Euro). Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies nach Konzernangaben einem währungsbereinigten Wachstum um 2,2 Prozent, berichtet liegt der Anstieg bei 0,6 Prozent.

Barum-Winterreifen
Continental-News für Europa und USA

EV-Compatible-Logo künftig auch bei Conti-Zweitmarken zu finden

Neuigkeiten aus dem Continental-Konzern: In Europa weitet der Reifenhersteller seine E-Mobilitätsstrategie auch auf seine Zweitmarken aus und kennzeichnet alle neuen Pkw- und 4x4-Reifenlinien seiner Zweitmarken ab sofort mit dem EV-Compatible-Logo. Unterdessen feiern gleich drei Conti-Reifenwerke in den USA besondere Jubiläen.

LKQ Dach Elektromobilität Messe
Ganzheitliches Konzept geplant

E-Auto-Service von LKQ DACH soll freie Werkstätten bei ihrer Transformation unterstützen

Mit einem speziell auf Elektrofahrzeuge zugeschnittenen Angebot adressiert LKQ DACH seit Kurzem freie Werkstätten. Mit Blick auf die positive Resonanz strebt der Teilegroßhändler eine zügige Weiterentwicklung seines Services an. Mittelfristig soll das Konzept zu einem ganzheitlichen Ansatz ausgebaut und auch in Österreich und der Schweiz angeboten werden.

Oldtimer
Reifentest von AutoBild Klassik

Teuerstes und günstigstes Vintage-Profil fallen durch

Auch Old- und Youngtimer brauchen hin und wieder einen Satz neuer Reifen. Welche Optionen es in diesem Segment gibt, hat sich Dierk Möller anhand eines Jaguar E-Type (Dimension 205/70 VR15) angeschaut. Unter den sieben geprüften Produkten sind die Performanceunterschiede ebenso groß wie die Preisspanne.

EV-Reifen
AutoBild prüft Reifen für Elektrofahrzeuge

EV-Reifen versus Standardgummi

Bei Reifenspezifikationen für Elektrofahrzeuge gilt es, den Zielkonflikt Nasshaftung-Rollwiderstand-Laufleistung in nochmal verschärfter Form auszubalancieren. Einigen Reifenherstellern wie Michelin, Continental, Hankook und Goodyear gelingt dies bereits in vorzüglicher Weise. AutoBild hat getestet.

ZKF Arndt Hürter
Wechsel an ZKF-Spitze

ZKF-Präsident Arndt Hürter kündigt Maßnahmen-Programm an

Neuwahlen des Präsidenten und die Wahl eines neuen Mitgliedes in den Engeren Vorstand standen im Mittelpunkt der ZKF-Mitgliederversammlung in Friedberg. Nach fünf Amtszeiten stellt der langjährige ZKF-Präsident Peter Börner aus beruflichen und privaten Gründen sein Amt zur Verfügung. Börner übergibt sein Amt wie geplant an Arndt Hürter aus Köln.

BBS-Räder Felgen
Felgenhersteller

Betriebsrat kritisiert Umgang von KW mit den "BBS"-Markenrechten

Räderhersteller BBS hat einmal mehr turbulente Zeiten hinter sich. Unter dem neuen Eigentümer ISH Group soll es nun eigentlich aufwärts gehen. Doch gegenwärtig kann das Unternehmen offenbar keine Räder im Aftermarket verkaufen und ausliefern. Der Grund sind Streitigkeiten um die Markenrechte mit dem vorherigen Gesellschafter KW automotive.