Wachstumssektor Automobil-Apps

Forvia wird alleiniger Eigentümer von Faurecia Aptoide Automotive

Forvia Faurecia Aptoide AutomotiveIndem Apps Funktionen wie Musik-Streaming, Gaming, Video und Navigation in das automobile Ökosystem bringen, tragen sie maßgeblich zur Gestaltung der Zukunft vernetzter Fahrzeuge bei.   Foto: Forvia

Faurecia Aptoide Automotive (FAA) wurde 2019 von Forvia – vor dem Zusammenschluss mit Hella noch als Faurecia aktiv – und Aptoide gegründet. Beide Partner waren zu je 50 Prozent an dem Joint Ventures beteiligt. Nun gab Forvia jedoch bekannt, sämtliche bislang von Aptoide gehaltenen Anteile übernommen zu haben. Patrick Koller, CEO von Forvia, erläutert den Schritt: “In nur fünf Jahren hat unser Joint Venture einen entscheidenden Beitrag zu unserer SaaS-Wachstumsstrategie (Software-as-a-Service, d.Red.) geleistet, Innovationen vorangetrieben und unseren Kunden hochwertige Anwendungen geliefert, die auf ihre spezifischen Anforderungen und Erwartungen zugeschnitten sind. Unser Ziel ist es, erheblich zur Zukunft der vernetzten Autos beizutragen und neue Standards für die Automobilindustrie zu setzen. Wir werden bis 2025 einen Marktanteil von 20 Prozent und bis 2030 35 Prozent im Geschäftsfeld der Automobil-Apps erreichen.”

Um sich in diesem Wachstumsfeld zu positionieren, treibt Forvia seit März dieses Jahres die entsprechenden Bemühungen innerhalb von COVESA voran, einer dynamischen Technologie-Allianz, die sich der Entfaltung der vollen Leistungsfähigkeit vernetzter Fahrzeuge widmet. In diesem Verbund wirkt der Zulieferer nach eigenen Angaben als “engagiertes Vorstandsmitglied”. Mit der vollständigen Übernahme von FAA sollen die Forvia-Möglichkeiten in diesem Bereich – speziell im Hinblick auf den App-Markt – nun noch weiter steigen. Indem Apps Funktionen wie Musik-Streaming, Gaming, Video und Navigation in das automobile Ökosystem bringen, tragen sie maßgeblich zur Gestaltung der Zukunft vernetzter Fahrzeuge bei. 

Internationale Ausrichtung 

Einer Unternehmensmitteilung zufolge ist das ehemalige Joint Venture mit seinem Angebot sowohl auf die Anforderungen der westlichen als auch die der östlichen Märkte zugeschnitten. Zudem sei FAA bereits als globaler Partner in Schlüsselmärkten wie Nord- und Südamerika, EU, China, Japan, Indien und Korea anerkannt. Die von FAA entwickelte App-Market Plattform soll sowohl in puncto Sicherheit und Datenschutz als auch mit ihrer Flexibilität überzeugen. Die jüngste Ergänzung des App-Portfolios ist NNG iGo Navigation. 

“Faurecia Aptoide Automotive ist heute eines der führenden Unternehmen weltweit, das App-Nutzungsmöglichkeiten in Autos bringt. Dieses Abkommen ermöglicht es uns, noch mehr in unser Kerngeschäft zu investieren, indem wir eine erstklassige Plattform für App-Entwickler und Nutzende bieten und ihnen ein einzigartiges Erlebnis zur Verfügung stellen”, bilanziert Aptoide-CEO Paulo Trezentos.

Ähnliche Artikel

Dr Till Nattermann ZF
Künstliche Intelligenz wird zu einer Schlüsseltechnologie in der Mobilität
Dr. Till Nattermann über das Projekt KISSaF
Cybersercurity IT
Lieferkette und Ladeinfrastruktur im Visier von Cyber-Kriminalität
Studie des CAM und von Cisco
HELLA_tüv_rheinland_web
"Traffic Rule Engine“-Software für autonome Fahrzeuge
Hella und TÜV Rheinland kooperieren
KI Fahrerassistenz
Wie kann KI beim vorausschauenden Fahren unterstützen?
Forschungsprojekt KISSaF abgeschlossen