Thermomanagement-Module

Mahle sichert sich größten Einzelauftrag der Unternehmensgeschichte

Mahle ThermomanagementDie Thermomanagement-Module von Mahle sollen E-Autos zu mehr Reichweite verhelfen.  Foto: Mahle

Für die beiden jüngsten Großprojekte führt Mahle bislang einzeln verbaute Komponenten für die Temperierung von Batterie, Fahrzeuginnenraum, Antriebsstrang und Leistungselektronik in Thermomanagement-Module zusammen. Entwickelt im Mahle Tech Center Stuttgart sowie weiteren regionalen F&E-Einheiten sollen die Module deutlich effizienter als ihre Einzelteile arbeiten. Dies wiederum ermögliche eine bis zu 20 Prozent längere Reichweite eines E-Autos sowie höhere Ladegeschwindigkeiten. Zudem sinke durch den Modulansatz der Montageaufwand. 

„Ausschlaggebend für beide Nominierungen war unser tiefes Systemverständnis, gepaart mit jahrelanger Serienerfahrung. Indem wir in der Lage sind, thermische Systeme in Fahrzeugen gesamtheitlich zu betrachten, können wir für unsere Kunden innovative maßgeschneiderte Konzepte entwickeln“, kommentiert Jumana Al-Sibai, Mitglied der Mahle-Konzern-Geschäftsführung und verantwortlich für den Geschäftsbereich Thermomanagement, die Aufträge. Bei den Kunden handelt es sich einer Unternehmensmitteilung zufolge um einen “aufstrebenden, asitaischen Autobauer” sowie einen “etablierten, global aufgestellten Fahrzeughersteller”. Letzterer bescherte Mahle den größten Einzelauftrag seiner Geschichte. 

Thermomanagement ist als Treiber der Elektrifizierung ein Strategiefeld des Mahle-Konzerns. Das Umsatzpotenzial beim Thermomanagement im E-Auto ist dabei Unternehmensangaben zufolge dreimal höher als bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Im Zuge des Hochlaufs der E-Mobilität rechnet der Zulieferer mit einem Anstieg des globalen Marktvolumens für Thermomanagement-Produkte von 35 Milliarden Euro im Jahr 2021 auf mehr als 50 Milliarden Euro für 2030. Das erklärte Ziel von Mahle ist es, an diesem Wachstum “überproportional teilzuhaben”. 

Ähnliche Artikel

KI Fahrerassistenz
Wie kann KI beim vorausschauenden Fahren unterstützen?
Forschungsprojekt KISSaF abgeschlossen
Cybersercurity IT
Lieferkette und Ladeinfrastruktur im Visier von Cyber-Kriminalität
Studie des CAM und von Cisco
Northvolt-sodium-ion-lab_web
Sind Natrium-Ionen-Akkus die Zukunft?
Technologie
2023-12-07_1_ZF-e-motor-production-Hangzhou-China_3_2_748px
Verdopplung der E-Motor-Produktion innerhalb von 18 Monaten
ZF Friedrichshafen