Reifenindustrie

Falken und Conti bauen OE-Präsenz aus

Audi S3 Falken Azenis RS820Dynamische Sportler unter sich: Der Audi S3 wird mit dem Falken Azenis RS820 bereift.  Foto: Falken

Das Reifenmodell Azenis RS820 ist der neue Supersportler im Falken-Programm. Das UUHP-Profil – von Falken als Super-Ultra-High-Performance (SUHP) klassifiziert – soll vor allem in puncto Nasshandling überzeugen. Vom Leistungsvermögen des Gummis konnte sich unsere Redaktion Ende Mai am Nürburgring ein Bild machen. Zum Einsatz kommt der Reifen ab sofort auch in der Erstausrüstung des neuen Audi S3. Falken liefert den Azenis RS820 sowohl für den S3 Sportback als auch für die S3 Limousine ins Ingolstädter Audi-Werk. In beiden Varianten weist das Gummi rundum die Maße 235/35 R19 auf. 

„Wir freuen uns, dass unser neuer Azenis RS820 erstmals auf dem neuen Audi S3 zum Einsatz kommt. Wir wollten von Anfang an einen Reifen entwickeln, der ein dynamisches Fahrerlebnis und agiles Handling unterstützt sowie starke Leistung bietet. Mit dem Azenis RS820 erfüllen wir die hohen Anforderungen der passionierten Audi-Ingenieure und zeigen, was Falken im SUHP-Bereich leisten kann“, sagt Christian Stolting, OE Sales Director bei Falken Tyre Europe. 

General Tire und Mercedes, Continental und Suzuki

Etwas anders sehen im Vergleich die Entwicklungsschwerpunkte zweier Reifenmodelle aus, für die der Continental-Konzern neue OE-Vereinbarungen bekannt gibt. So soll der Grabber HTS60 von General Tire vor allem auch abseits befestigter Straßen überzeugen. Der Pneu wird ab Werk auf dem neuen Mercedes-AMG G63, der sportlichen Version der Mercedes-Benz G-Klasse, montiert. Laut Unternehmensangaben liegt eine exklusive weltweite Freigabe für die Dimension 275/50 R20 113H XL vor. Dabei trägt der Sommerreifen auch die entsprechende Mercedes-OE-Kennung MO1A. 

Mit dem Continental-Profil EcoContact 6 stattet Suzuki darüber hinaus seinen Vitara S-Cross aus. Der laut Herstellerangaben hinsichtlich Geräusch und Energieverbrauch optimierte Reifen wird in der Abmessung 215/65 R17 103V XL verbaut. Die entsprechende Freigabe gilt für zahlreiche Länder. Continental verkündet zudem eine weitere OE-Partnerschaft mit einem Fahrzeugveredler: Brabus bereift zwei neue Supercars exklusiv mit dem SportContact 7. Nicht nur der Brabus 930, sondern auch das bisher leistungsstärkste Supercar des Veredlers – der Brabus Rocket 1000 „1 of 25“ – mit 1.000 PS werden ab Werk mit dem Hochleistungsreifen ausgestattet. 

Ähnliche Artikel

The Tire Cologne 2024
“Nachhaltigkeit ist Zukunftsorientiertheit”
Messepräsenzen auf The Tire Cologne 2024
Pirelli P Zero Trofeo RS
Performance-Partnerschaften von Pirelli
Kooperation mit Porsche, BMW und Audi
Kreisbahn
Handling-Spezialist Azenis RS820
Falkens Supersportler
Reifentest
Conti, Michelin und Kumho überzeugen im ADAC-Sommerreifentest 2024
Sommerreifen auf dem Prüfstand