The Tire Cologne 2024 liefert

Nachhaltigkeit wird zum Kernthema der Reifen- und Räderbranche

The Tire Cologne 2024The Tire Cologne 2024 lockte 14.400 Menschen in die Kölner Messehallen.  Foto: Kay Lehmkuhl

Auch wenn die Absagen der drei Platzhirsche Michelin, Goodyear und Bridgestone vielfach als Zeichen des Bedeutungsverlustes der TTC gedeutet wurden, hatte sich doch eine Vielzahl der führenden Akteure aus Industrie und Handel für eine Messepräsenz entschieden. Ein deutlicher Zuwachs auf Ausstellerseite wurde vom Team der Koelnmesse angekündigt, das Networking- und Informationsangebot ausgebaut und medial für The Tire Cologne 2024 geschickt getrommelt. Der Plan ging auf: Das Team von Automotive Insights erlebte volle Messehallen an den Tagen 1 und 2 und keinerlei Klage über eine vermeintliche “Premium-Abstinenz”. Man darf es so deutlich sagen: Kaum jemand unter den von der Koelnmesse GmbH kommunizierten rund 14.400 Besucherinnen und Besuchern formulierte einen Gedanken des Vermissens der großen Drei. Zeitweise konnte es einem gar so vorkommen, als sortiere sich die Reifenwelt neu. 

Glanz und Innovationsvermögen repräsentierten die  Marken Pirelli, Hankook, Continental, Falken, Nexen und Kumho. Und auch andere Industrieakteure traten fulminant auf die Reifenbühne in Köln: Linglong und Prinx dokumentierten mit ihren Messepräsenzen den Hunger chinesischer Reifenhersteller. Auch in den Segmenten Recycling, Großhandel und E-Commerce zeigten sich die tonangebenden Akteure der Branche. Eher mäßig imposant war angesichts seiner Bedeutung lediglich der Bereich Werkstattausrüstung repräsentiert. Dies sorgte allerdings für keine Stimmungseintrübung auf dem Gelände der Koelnmesse. 

Die bloßen Fakten zu The Tire Cologne 2024 lauten so: 430 Aussteller aus 35 Ländern, Teilnehmende aus 109 Ländern, rund 65 Prozent der Besuchenden kamen aus dem Ausland – davon die meisten aus Italien, den Niederlanden, Großbritannien und Frankreich, aber auch verstärkt aus Osteuropa, wie aus Polen und Rumänien. International war das Fachpublikum aus China, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Marokko und Israel gut vertreten. „Diese Veranstaltung war vom ersten Tag an voller positiver Energie und hat deutlich gezeigt, wie wichtig diese Bühne für den Auf- und Ausbau internationaler Geschäftsbeziehungen in der Branche ist”, bilanziert Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse. Und auch von Seiten des ideellen Trägers BRV fällt die Rückschau positiv aus: “Für uns als Branchenverband ist der Erfolg der Messe ein klares Signal, dass für die Branche eine starke Messe unverzichtbar ist. Hier werden die wichtigen Themen diskutiert und die Grundlage für den Geschäftserfolg der Zukunft gelegt“, so Stephan Helm, Vorsitzender des Bundesverbands Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.. Auf Basis dieser positiven Bilanz haben die Verantwortlichen bereits einen Termin für die nächste TTC-Ausgabe 2026 festgelegt: In zwei Jahren findet die Messe vom 9. bis 11. Juni statt. 

Facettenreiches Themenfeld Nachhaltigkeit

The Tire Cologne 2024 stand ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und des verantwortungsvollen Umgangs mit Ressourcen. Tatsächlich setzte die Messeleitung damit den absolut richtigen Schwerpunkt, der sich auch an den Ständen der meisten Unternehmen gespiegelt sah. Themen wie Ressourcenschonung oder Re- und Upcycling spielten bei vielen Innovationen der Aussteller eine entscheidende Rolle. Viel Aufmerksamkeit bekam die Themenwelt “Circular Economy”. Die zentrale Positionierung in Halle 7 bedeutete für die 50 Unternehmen, die sich der Runderneuerung und dem Recycling von Reifen widmen, eine deutlich höhere Sichtbarkeit. „Indem wir nicht nur über technische Innovationen sprechen, sondern auch gesellschaftlich relevante Themen diskutieren, regen wir zum Vorausdenken an und liefern konkrete Ergebnisse. Die The Tire Cologne agiert am Puls der Zeit und treibt somit nicht nur die Wirtschaftlichkeit, sondern auch die Nachhaltigkeit der Branche weiter voran“, so Frese. Ein Beispiel für das Engagement war die Unterzeichnung einer Altreifen-Resolution der Initiative der Allianz Zukunft Reifen im Rahmen von The Tire Cologne 2024. Diese fordert einen nachhaltigeren Umgang mit Alt- und Neureifen. Es setzen sich bereits über 70 europäische Organisationen, Verbände und Institutionen als Partner für das Altreifenrecycling ein.

Wir berichten in verschiedenen Artikeln, welche Impulse und Entwicklungen auf The Tire Cologne 2024 gesetzt und diskutiert wurden. 

Eine erste Bildergalerie sehr Ihr hier.

The Tire Cologne
Pirelli The Tire Cologne
The Tire Cologne Nfz-RDKS
Jürgen Koch Falken.
The Tire Cologne 2024
Boris Borchers
The Tire Cologne 2024
The Tire Cologne 2024
Yorick M. Lowin
The Tire Cologne 2024
Thomas Schlich
Timo Röbbel Conti
The Tire Cologne 2024
Hankook Claus Gömmel
Saitow_ Günter Sehring
The Tire Cologne 2024
Stefan Brohs und Michelle Jurgens
Erik Vecchiet Pirelli
The Tire Cologne Tire Stage
The Tire Cologne Mirco Spiniella Angelo Giannangeli Triangle
The Tire Cologne BKT
Peter Gulow Nexen
Christian Markert (TireCheck), Michael Schwämmlein (BRV) Sebastian Przewloka (Schrader).
Pierangelo Misani und Wolfgang Meier Pirelli
The Tire Cologne Hämmerling
The Tire Cologne Jürgen Walter Euromaster
Shangju Wu  Evergreen
The Tire Cologne Brock
Thomas Wohlgemuth Prinx
The Tire Cologne Automotive Insights
Wolf Fuder Linglong
Alzura AG Team
Messe Köln

Ähnliche Artikel

The Tire Cologne
Die Branche zeigt Präsenz in Köln
The Tire Cologne 2024
Yorick M. Lowin BRV
“Reibungen zwischen Handel und Industrie sind in gewisser Weise normal”
BRV-Geschäftsführer Yorick M. Lowin im Interview
The Tire Cologne 2024
“Nachhaltigkeit ist Zukunftsorientiertheit”
Messepräsenzen auf The Tire Cologne 2024
Konrad Adenauer Saal
“Gegenseitige Unterstützung und der Austausch sind entscheidend”
BRV-Mitgliederversammlung 2024