Dampfkessel Reifenproduktion
Reifenproduktion

CO2-neutrale Produktion im Conti-Reifenwerk in Lousado

Continental eigenen Angaben zufolge seinem Ziel einer vollständigen CO2-neutralen Produktion einen wichtigen Schritt näher. Seit diesem Jahr kann Conti im Reifenwerk Lousado Reifen CO2-neutral herstellen. Möglich werde dies durch die Erzeugung von Dampf mit Hilfe eines Kessels, der rein elektrisch betrieben wird.

Mahle Gurgaon Indien
Nachhaltige Potenziale

Akteure der Zulieferindustrie treiben ESG-Initiativen voran

Nachhaltigkeit als wichtiges Betätigungsfeld ist längst auch in der Automotive-Branche angekommen. Nahezu alle Akteure demonstrieren mit selbstgesteckten Zielen zur Emissionsreduzierung und CO2-Neutralität ihre Bemühungen. Die Vielschichtigkeit der Thematik erfordert dafür ausgefeilte Lösungen – und die Unternehmen sehen sich dabei unisono auf Kurs.

Continental Rayong
Conti-Reifenproduktion

Produktionsjubiläum in "strategischem Wachstumsmarkt Asien-Pazifik"

Die Continental AG zelebriert das 15-jährige Bestehen ihres Reifengeschäfts in Thailand und fünf Jahre Reifenproduktion im Werk in Rayong. Das Reifenwerk im Osten des Landes hatte Conti mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 250 Millionen Euro errichtet. Rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern produzieren in Rayong jährlich etwa 4,8 Millionen Pkw- und Motorradreifen. 

Pyrolyseöl Enviro
Recycling

Enviro-Pyrolyseöl als möglicher Ausgangspunkt nachhaltigerer Chemikalien und Kunststoffe

Der finnische Konzern Neste meldet die erfolgreiche Verarbeitung von Pyrolyseöl zu Rohstoffen für die Chemikalien- und Kunststoffherstellung. Das Öl wurde in der Enviro-Anlage im schwedischen Åsensbruk wiedergewonnen. Bei dem Recycling-Spezialisten sieht man das Potenzial der eigenen Pyrolyse-Technologie damit einmal mehr bestätigt.

Azur Altreifenrecycling
Recycling

Ausbau einer ökonomisch machbaren Kreislaufwirtschaft

Die Allianz Zukunft Reifen stellt die Weichen für den europaweiten Ausbau der nachhaltigen Reifen-Kreislaufwirtschaft. Die Partnertagung in Krefeld verzeichnete die Rekordteilnehmerzahl von 67 AZuR-Partnern aus allen Segmenten der Reifen-/Recyclingbranche.

Logistik
Robustere Lieferketten als Ziel

DHL managt europäische Logistikprozesse von Vitesco

Vitesco Technologies will seine Logistik effizienter und damit auch nachhaltiger gestalten und setzt dafür ab sofort auf die Dienste von DHL. Als neuer Lead Logistics Partner (LLP) des Zulieferers koordiniert DHL Supply Chain sämtliche Logistikströme der zwölf europäischen Vitesco-Standorte zentral vom LLP-Center of Excellence in Warschau aus.

Christina Guth ZARE AZUR
Recycling

Netzwerke für die Reifen-Kreislaufwirtschaft

Die Reifenbranche bündelt in Netzwerken ihr Engagement für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft. AZuR und ZARE sind zwei der nationalen Interessengemeinschaften. Netzwerk-Koordinatorin Christina Guth erklärte Automotive Insights, wie interdisziplinäres Teamwork gefördert und Interessen zielgerichtet formuliert werden können.

Nachhaltigkeit Werkstatt
Werkstattgeschäft

Nachhaltigkeit als Umsatzchance

Die Marktforscher von Ipsos haben im Auftrag von Continental 1.000 freie Werkstätten und 5.000 private Werkstattkunden zur Relevanz nachhaltiger Produkte und Services befragt. Servicebetriebe im Kfz-Gewerbe können die Kaufbereitschaft aktuell offenbar nur bedingt einschätzen. Dabei sind die Umsatzchancen groß.

Bohnenkamp AG
Altreifen

Entsorgungsservice von Bohnenkamp

Auf der Agritechnica 2023 präsentierte der Großhändler Bohnenkamp seinen Verwertungsservice für Altreifen. Eine erste Bilanz zeigt: monatlich landen mehr als 100 Tonnen ausrangierter Reifen bei den Verwertungspartnern.

Lkw Güterverkehr Transport
Alternativ-Kraftstoff HVO100 ersetzt Diesel

Michelin forciert nachhaltigere Transportlogistik

Rund 1,6 Millionen Kilometer legen Lkw zwischen dem europäischen Michelin-Zentrallager in Landau und den Zwischenlagern in Süddeutschland jährlich zurück. Der französische Reifenriese will diese Transporte nachhaltiger gestalten und setzt dafür auf eine Alternative zu herkömmlichen Diesel. Ab 2025 soll so auch die Logistik in Nord- und Ostdeutschland umweltfreundlicher gestaltet werden.

Nokian Tyres Tommi Alhola
Tommi Alhola über die Pläne von Nokian Tyres

“Unsere Mitarbeiter stehen der Zukunft sehr positiv gegenüber”

“Profitables Wachstum” lautet das Ziel von Nokian Tyres nach einigen in vielerlei Hinsicht herausfordernden Jahren. Welche Rolle Adaptionsfähigkeit, die Auftragsfertigung und das Momentum in der Mitarbeiterschaft dabei spielen, erläuterte Tommi Alhola, Vice President PCT Central Europe, der Redaktion in Spanien.

Pyrum Dillingen
Recycling

Pyrum schreibt trotz zweistelligen Umsatzplus rote Zahlen

Die Pyrum Innovations AG hat ein abermals ereignisreiches Jahr hinter sich: Mit seiner patentierten Pyrolysetechnologie befindet sich der Konzern europaweit auf dem Vormarsch. Ein Umsatzwachstum von knapp 17 Prozent belegt den Fortschritt. Zugleich belasten die hohen Initialausgaben die Bilanz des Geschäftsjahres 2023 – unter dem Strich steht erneut ein Verlust in Millionenhöhe.

Solarpark Solarenergie
PPA-Vereinabrung mit Statkraft

Vitesco setzt verstärkt auf Ökostrom aus Deutschland

Bereits seit 2020 bezieht Vitesco Technologies seinen Netzstrom eigenen Angaben zufolge in Gänze aus erneuerbaren Quellen. Ein sogenanntes Power Purchase Agreement (PPA) mit dem Unternehmen Statkraft soll nun die langfristige Versorgung sicherstellen. Über einen Zeitraum von drei Jahren sichert sich der Zulieferer insgesamt rund 83.000 MWh Strom aus hiesigen Solar- und Windkraftanlagen.

Continental-Reifenwerk
Nachhaltige Reifenproduktion

"Continentals Energiebedarf 22 Prozent unter Branchendurchschnitt"

Continental berichtet von einer Vielzahl umgesetzter Energiesparprojekte, die den Reifenbereich des Automobilzulieferers effizienter produzieren lassen. Der verstärkte Einsatz erneuerbarer Energien und von Wärmedämmungsmaßnahmen half dabei, den Energiebedarf im Jahr 2023 um 150 Gigawattstunden zu senken. Bis 2040 soll jedes der Reifenwerke des Konzerns klimaneutral sein.

Michelin_Reifenabrieb_grafik
Michelin zeigt “Sample”

Analysesystem für Reifenabrieb

Michelin hat auf der Tire Technology Expo 2024 das System “Sample” zur Analyse von Reifenpartikeln präsentiert. „Sample“ erfasst laut Hersteller die Partikel in unmittelbarer Nähe des Reifens und soll den Weg zur Entwicklung von biologisch abbaubaren Reifenverschleißpartikeln ebnen.

Stefan Mayrhofer Kraiburg Austria
Runderneuerung

Kraiburg Austria: Umsatzrückgang und Investitionsbereitschaft

Das Management von Kraiburg Austria zeigt sich trotz eines Umsatzrückgangs von 7 Prozent zufrieden mit dem Geschäftsergebnis des Jahres 2023. Insgesamt erwirtschaftete der Runderneuerungs-Spezialist 85 Millionen Euro. Kräftig investieren will das Unternehmen in die Erneuerungen der Formen für die Kalterneuerung und in Automatisierungsprozesse in der Produktion.

Forvia Bavans
Forcierte Nachhaltigkeitsstrategie

Forvia elektrifiziert F&E-Zentren Bavans und Seloncourt

Der französische Zuliefererriese Forvia treibt seine Dekarbonisierung voran. In Kooperation mit Schneider Electric rüstet der Konzern seine Entwicklungsstandorte Bavans und Seloncourt auf nachhaltigere Energieformen um. Dadurch soll das ursprünglich für 2045 geplante Ziel von unternehmensweit Netto-Null-Emissionen früher erreicht werden.

Altreifen Recycling Reifenentsorgung
Kooperation mit GreenTech Recycling Tires AB

Pyrum nimmt den skandinavischen Markt ins Visier

Im schwedischen Billingsfors will die Pyrum Innovations AG gemeinsam mit einem lokalen Partner eine weitere Pyrolyseanalage errichten. Ein entsprechender Consulting-Vertrag mit GreenTech Recycling Tires AB wurde bereits unterzeichnet. Zudem konnten offenbar schon Altreifenlieferanten sowie Abnehmer für die wiedergewonnen Endprodukte gewonnen werden.

Michelin Pneuhage Runderneuerung
Runderneuerung

Michelin und Pneuhage verlängern Partnerschaft

Bereits seit 2001 ist Pneuhage lizenzierter Michelin-Partner für das Kaltrunderneuerungsverfahren Recamic. Jährlich produziert Pneuhage rund 70.000 runderneuerte Profile für den Commercial-Bereich. Auch künftig wollen die beiden Reifenakteure zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung wurde nun kommuniziert.

Nokian Tyres Hakka Ring
Testcenter von Nokian Tyres in Spanien

“Der Hakka Ring wirkt wie ein Katalysator für künftige Produktentwicklungen”

Mit dem Hakka Ring in Santa Cruz de la Zarza im Zentrum Spaniens verfügt Nokian Tyres nun auch über ein eigenes Testzentrum in gemäßigteren Breitengraden. Für die Wachstumsambitionen des finnischen Konzerns ist das 60-Millionen-Euro-Projekt von zentraler Bedeutung.